Film des Monats: Juli 2022

Love, Spells and All That (Ask, Büyü Vs.)
Regie: Ümit Ünal
Drehbuch: Ümit Ünal
Türkei 2019

Nach 20 Jahren kehrt Eren, Tochter eines ehemaligen türkischen Parlamentsabgeordneten, aus Paris auf die Insel im Marmarameer zurück, wo sie früher mit ihrer Familie den Urlaub verbrachte. Der Grund für ihre Rückkehr ist ihre ungebrochene und tiefe Liebe zu Reyhan, die sie über viele Jahre in sozialen Medien gesucht und erst jetzt wiedergefunden hat. Reyhan, Tochter des damaligen Hausmeisters der Sommerresidenz von Erens Familie, ist aktuell mit einem Mann liiert. Die beiden Frauen entdecken, dass Reyhans Eltern Erens unzählige Briefe ungelesen zurückgeschickt hatten. Reyhan ist zunächst zögerlich und distanziert, weil sie glaubt, dass Erens Rückkehr einem Liebeszauber zu verdanken ist, den sie vor 20 Jahren auf sie legen ließ. Auf einem gemeinsamen Ausflug über die Insel wollen die beiden Frauen den Liebeszauber ungeschehen machen. Unterwegs begegnen sie streunenden Katzen, kuriosen Menschen und wandern durch malerisch blühende Landschaften, erinnern sich aber auch an ihre leidenschaftliche, jedoch verbotene Liebesbeziehung, die entdeckt und gewaltsam unterbunden wurde. Geschickt werden entscheidende Passagen aus den vorenthaltenen Briefen aus dem „Off“ gesprochen und offenbaren, was damals geschah. In ihren Gesprächen arbeiten Reyhan und Eren dies auf und kommen sich wieder näher. 

 

Die Evangelische Filmjury empfiehlt den Film, weil der Film sichtbar macht, wie sehr Homosexualität in der Türkei immer noch ein gesellschaftlich kontrovers wahrgenommenes Thema ist. Obwohl Homosexualität offiziell legal ist, sind LGTBQ*-Personen immer noch sozialer Ächtung ausgesetzt. Dem Regisseur Ümit Ünal ist mit „Love, Spells And All That“ trotz des brisanten Themas ein atmosphärischer und durch die schauspielerische Leistung der beiden Hauptdarstellerinnen überzeugender Film über eine vergangene, aber auch wieder entflammende lesbische Sommerliebe gelungen.

Als Download (PDF):
Webtrailer
Film-Credits
Türkei 2019
Produzent:
Ümit Ünal
Regie:
Ümit Ünal
Drehbuch:
Ümit Ünal
Kamera:
Türksoy Gölebeyi
Darsteller:
Aysenil Samlioglu, Damla Ersan, Ece Dizdar, Emrah Kolukisa, Murat Toprak, Selen Uçer, Uygar Özçelik
Format:
DCP, Farbe, OmU-Fassung, 96 Minuten
Verleih:
CINEMIEN Deutschland
Hochstraße 17, 60313 Frankfurt, Deutschland, https://cinemien.de
FSK:
noch nicht bekannt
Kinostart:
14.07.2022